Waldenfels-Born-Stiftung

univ.-prof. emer. ddr. dr. h.c. hans waldenfels  -  fischerstraße 8  45128 essen   -  telefon:   -  fax:    -  

  aktuell  kreis  bücher / veröffentlichungen  kirche / kirchen  international  
  biographie  kar  theologie  religion / religionen  

Hans Waldenfels SJ
Biographisch(-akademische) Daten

geb. 20.10.1931 in Essen/Ruhr; Eltern: Eheleute Bernhard und Therese Waldenfels geb. Schröder

1951 Abitur am Staatlichen Burggymnasium Essen

Eintritt in die Gesellschaft Jesu (Jesuitenorden)

1953-1956 Studium der Philosophie an der Philosophischen Hochschule Berchmanskolleg in Pullach b. München (Lic. phil.)

1956-1965 Aufenthalt in Japan

  • Sprachschule (1957-59); Aufenthalt in Hiroshima (1959/60)
    Studium der Theologie an der Sophia-Universität in Tokyo (1960-1964; Lic.theol.;
  • 18. März 1963 Priesterweihe durch Kardinal T. Doi)
    Studium der Religionsphilosophie als Gasthörer an der Kaiserlichen Universität in Kyoto bei Proff. Takeuchi und Nishitani
1965-1968 Promotionsstudien in Rom (Gregoriana) und Münster (Stipendiat der Deutschen Forschunsgemeinschaft (Dr. theol. in Rom; Offenbarung, Proff. Latourelle und Alfaro)

1976 Habilitation in Würzburg (Dr. theol. habil.: Absolutes Nichts)

1976-2003 Leiter der Mittwochgespräche an der Volkshochschule Düsseldorf

1977-1997 Prof. für Fundamentaltheologie, Theologie der Religionen und Religionsphilosophie an der Universität Bonn und Direktor des Fundamentaltheologischen Seminars (1997 Emeritierung)

1979-80; 1988-1990 Dekan der Fakultät

1987-1991.1992-1994 Vorsitzender bzw. kommissarischer Vorsitzender des Katholisch-Theologischen Fakultätentags

1992-1998 Sprecher des Graduiertenkollegs der Universität Bonn "Interkulturelle Religiöse bzw. Religionsgeschichtliche Studien"

1992/3 Vorlesungen an der Humboldt-Universität Berlin (in Vorbereitung eines Guardini-Lehrstuhls)

1993 Dr.theol. h.c. in Warschau

1998 Gastprofessur an der Lomonossow-Universität in Moskau

WS 1998/99 Gastprofessur an der Universität Bamberg

2003 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Band

2004 Dharma Dialogue Lectures am Chavara Institute of Indian and Inter-Religious Studies (CIIS), Rome

WS 2006/7 Wade Chair an der Marquette University, Milwaukee, WI

2011 Dharma Endowment Lectures 2011/12 am Dharmaram Vidya Kshetram in Bangalore

Zahlreiche Gastvorlesungen im In- und Ausland

(1991- 2006 Pfarrverweser an St. Remigius, Düsseldorf-Wittlaer)

(1971-2001 Berater der DBK, Kommission Weltkirche)

(Seit 1979 Rotarier im Club Bonn)


Bibliographien und Ehrungen

A. Müller/G. Riße/H. Sonnemans, Festgabe für H.W. zur Vollendung seines 60. Lebensjahres am 20. Oktober 1991. N. Borengässer/Bonn.

G. Riße/H. Sonnemans/B. Theß (Hg), Wege der Theologie: an der Schwelle zum dritten Jahrtausend. FS H. Waldenfels. Bonifatius/Paderborn, 1996,1081-1105.

R. Malek (Hg.), "Fallbeispiel" China. Ökumenische Beiträge zu Religion, Theologie und Kirche im chinesischen Kontext. Gewidmet J. Freytag, H. Waldenfels, B. H. Willeke. China-Zentrum/ St. Augustin - Steyler V./ Nettetal 1996: China-Schrifttum, 23f.

H. Sonnemans/Th. Fößel (Hg.), Faszination Gott. H.W. zum 70. Geburtstag. Bonifatius/Paderborn 2002.

M. Delgado / G.M. Hoff / G.Riße (Hg.), Das Christentum in der Religionsgeschichte. Perspektiven für das 21. Jahrhundert. Festschrift für H.W. Kohlhammer: Stuttgart 2011.

Mitgliedschaften

  • Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste
  • Görres-Gesellschaft; Gründer und 1. Leiter der Abteilung Religionswissenschaft (bis 2009)
  • Mitglied im Institut für Interdisziplinäre Forschung
  • Europäische Gesellschaft für Theologie
  • Arbeitskreis "Kirche und Wissenschaft" in der Katholischen Akademie in Bayern
  • Internationales Institut für missionswissenschaftliche Forschungen; 1978-1998 Vorsitzender; seither Ehrenvorsitzender
  • Stiftung PROMOTIO HUMANA, Vorsitzender von 1998-2006
  • International Association for Mission Studies; Deutsche Gesellschaft für Missionswisenschaft; Association of History of Religion; Deutsche Gesellschft für Religionswissenschaft

  • Korrespondierendes Mitglied des Institute for Oriental Religions, Sophia Universität Tokyo.

 
Design by: Engling.IT